Okt./Nov./Dez. 2017

Drucken PDF
4./5. Oktober 2017 - Mittwoch/Donnerstag - 09.03 Uhr Abfahrt am Hauptbahnhof
Besuch der Ausstellung "Die Päpste" in Mannheim

Die Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag der Reformation haben schon bundesweit begonnen. Dieses bedeutende Ereignis nehmen die Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim zum Anlass, mit der Ausstellung „Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt“ an die 1500jährige gemeinsame Ge-schichte von Katholiken und Protestanten zu erinnern: Aus jüdischen Wurzeln stieg das Christentum von einer kleinen Gemeinschaft im Osten des Römischen Reiches zu einer der großen Weltreligionen auf. Das Papsttum wurde zur geistlichen und zugleich weltlichen Autorität, die nicht nur die theologische Ent-wicklung, sondern auch die Herausbildung des lateinischen Abendlandes prägte.

19. Oktober 2017 - Donnerstag - 14.00 Uhr im Foyer des Stadtmuseums
Die Macht des Wassers, Sonderausstellung zur Reformationszeit

Im Lutherjahr zeigt das Stadtmuseum der „Wiedertäuferstadt“ Münster in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kirchenkreis Münster eine Sonderausstellung über die Taufe als einen in der Reformationszeit besonders wichtigen und äußerst umstrittenen Bestandteil des christlichen Lebens, über Taufverständnis und Taufrituale jener Zeit bei der katholischen bzw. evangelischen Kindertaufe sowie bei der Erwachsenen- bzw. Gläubigentaufe der Täufer – Wiedertäufer war ja nur der Kampfbegriff der Gegenseite!

26. Oktober 2017 - Donnerstag - 18.30 Uhr im Zwei-Löwen-Klub
Dr. Ricarda Brandts, Hüterin der Verfassung und der Verwaltungsgerichtsbarkeit

Die nüchterne Fassade des Gebäudes am Ägidiikirchplatz 5 lässt nicht vermuten, dass hier das Oberverwaltungsgericht und der Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen ihren Sitz haben. Zu ihrer Präsidentin, Frau Dr. Ricarda Brandts, gelangt der Besucher nach Durchschreiten einer großen, imposanten Halle, die den Blick auf eine eindrucksvolle, hinter einer Glaswand sichtbare juristische Bibliothek frei gibt. Das Licht durchflutete Büro der Präsidentin im 1. Stockwerk des Verwaltungstrakts atmet jene Durchsichtigkeit und Sachlichkeit, die die Arbeit der Menschen in diesem Gebäude bestimmen.