Jan./Febr./März 2020

Drucken PDF
26. Februar 2020 - Mittwoch - um 18.30 Uhr im Zwei-Löwen-Klub
Vortrag: Cornelia Wilkens über Gerhard Richter und Kunstförderung

Sie hat eines der umfangreichsten Dezernate in der Stadtverwaltung Münster: Cornelia Wilkens, seit 2015 Beigeordnete für Soziales und Kultur, für Sport und Integration, und Stiftungen. Das Kunstwerk von Gerhard Richter hat sich im vorigen Jahr zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Der Physiker Foucault hatte 1851 in Paris mit seinem Pendel die Erdrotation nachgewiesen, wer lange genug in der Dominikanerkirche stehen blieb, konnte beobachten, wie sich die Platte unter dem Pendel bewegte. Gerhard Richter sagte bei der Einweihung: Gott raus, Kunst rein. Für Oberbürgermeister Markus Lewe ist diese Installation die Stärkung Münsters als internationaler Kulturstandort.

10. März 2020 - Dienstag - um 15.30 Uhr im Zwei-Löwen-Klub
Kulturcafé: Deutsche Rathäuser der Gotik und der Renaissance

Sie hat eIm Kulturcafé am Dienstag, den 10. März 2020, um 15.30 Uhr haben Sie die Gelegenheit, Herrn Muschiol auf einer Reise zu deutschen Rathäusern der Gotik und der Renaissance zu begleiten. Trotz der Verwüstungen durch die Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg sind in  Deutschland zahlreiche Rathäuser aus Mittelalter und früher Neuzeit erhalten. Unsere gemeinsame Rathausreise führt in verschiedene Bundesländer. In Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) treffen wir auf ein mittelalterliches Backsteinrathaus, das zum Weltkulturerbe gehört. In Stendal (Sachsen-Anhalt) erwartet uns eine einzigartige gotische Schnitzwand. Mühlhausen in Thüringen, eine Partnerstadt Münsters, bietet Baudenkmäler in Fülle, darunter ein mittelalterliches Rathaus mit drei Renaissanceflügeln. Das Rathaus zu Lüneburg (Niedersachsen) ist ein in Jahrhunderten gewachsener riesiger Baukomplex, dessen Nordfront rund einhundert Meter breit ist.

21. März 2020 - Dienstag - um 18.30 Uhr im Zwei-Löwen-Klub
Vortrag: Künstliche Intelligenz – Fiktion und Realität

In seinem Vortrag am Dienstag, dem 31. März, wird Professor Wolfram Lippe in allgemeinverständlicher Sprache den Begriff „Künstliche Intelligenz“ klären, die natürliche Informationsverarbeitung des menschlichen Gehirns mit den Leistungen künstlicher neuronaler Netze vergleichen, konkrete Anwendungsbeispiele erläutern und eine Einschätzung der künftigen technischen Entwicklung geben. Was werden lernfähige Systeme in Zukunft leisten können – und wo sind ihre Grenzen? Ein spannender Vortragsabend zu einem hochaktuellen Thema erwartet uns. Wir laden herzlich dazu ein.

29. Mai 2020 - Freitag - Fahrt nach Essen
Konzertfahrt nach Essen

Unser Mitglied Klaus Spruch bietet wieder eine Konzertfahrt in die Philharmonie Essen am Freitag, dem 29. Mai 2020, an. Anlass ist diesmal das Beethovenjahr: Das Programm:
Luigi Cherubini, Ouvertüre zur Oper „Lodoiska“, Ludwig van Beethoven, Sinfonie Nr.3 Es-Dur op.55 „Eroica“, Ludwig van Beethoven, Musik zu Johann Wolfgang von Goethes Trauerspiel „Egmont“ für Sopran, Sprecher und Orchester, op.84, beginnend mit der berühmten Ouvertüre, Zwischenaktmusiken, den beiden Liedern Klärchens und der Musik zu Klärchens Tod, verbindenden Texten zur Spielhandlung (Text von Franz Grilllparzer) und endend mit einem Siegeshymnus. Mit insgesamt 10 Programmpunkten ist es die vollständige Schauspielmusik. Ein Werk, an dessen Aufbau Goethe selbst beteiligt war und das er sehr schätzte. Da es selten gespielt wird, dürfte das Konzert besonders spannend werden.